Ausgabe 37



Ausgabe 37

Bietet dir die aktuellsten Apotheken-Gutscheine an - für rezeptfreie bis hin zu rezeptpflichtigen Arzneimitteln. Glycerin, die Verbindung Propan-1,2,3-triol, ist ein Zuckeralkohol und steht bei Seifen, Duschgels oder Shampoos sowie Gesichtscremes und Körperlotionen auf der Liste der Inhaltsstoffe. Glycerin wird nachgesagt, es soll den tieferen Hautschichten Wasser entziehen und sie somit austrocknen.

Aus diesem Grund greift bei Botox das Tierversuchsverbot für Kosmetika nicht. Und hinter der Herstellung steckt immenses Tierleid: Weil das Gift so gefährlich ist, muss jede Produktionseinheit auf ihre Sicherheit geprüft werden. Dazu spritzt man Mäusen die Testsubstanz in die Bauchhöhle. Zwischen hundert- und dreihunderttausend Versuchstiere werden so jährlich zu Tode gequält. Wegen der erhöhten Nachfrage steigt diese Zahl in Zukunft sicher noch an.

Schließlich fließen chronische Stoffwechselstörungen in das Darmgeschehen ein. Zu den klassischen Grunderkrankungen mit Störungen des Verdauungssystems gehört die Zuckerkrankheit Neben einem Infekt können bestimmte Diabetesmedikamente wie zum Beispiel Metformin und Acarbose regelmäßig Durchfälle auslösen. Zudem wirken auch einige Zuckeraustauschstoffe bei übermäßigem Verzehr abführend. Des Weiteren führt der überwiegend erhöhte Zuckergehalt des Blutes und der inneren Schleimhäute zu verstärkter Mikrobenbildung. Permanent vermehrter Bakterien- und Pilzbefall im Verdauungstrakt hat insofern eine dauerhafte Überreizung des Darms zur Folge. Nicht zuletzt können auch diabetische Nervenschäden die Darmtätigkeit beeinträchtigen.

Der Markt für "Weißmacherprodukte" mit viel versprechenden Namen wie White Light, Fair and Lovely, White Perfect oder Fashion Fair Creme ist millionenschwer; sie sind günstig und leicht verfügbar. Alleine in Indien werden damit 450 Millionen Dollar umgesetzt, bei einem vorhergesagten Wachstum von 15 bis 20 Prozent jährlich. Waren es anfangs nur lokal ansässige Firmen, die diese Produkte herstellten, so sind in den 1990er-Jahren auch internationale Konzerne und Marken auf den gewinnbringenden Zug aufgesprungen. Die Zielgruppe sind eindeutig Frauen. Männer, die aufgrund ihres Geschlechts in den betroffenen Gesellschaften schon von vornherein einen besseren Status haben, streben nur selten nach hellerer Haut. Sie unterstützen das Geschäft jedoch, in dem sie vermitteln, dass sie hellhäutige Frauen bevorzugen.

Zusammen mit seiner Frau Sarah, seiner Familie, seinem Neffen Lot und dessen Familie verlässt Abraham seine Heimat und macht sich auf den Weg. Schon in seiner Pilgergeschichte geht es in erster Linie um die Erlebnisse auf dem Weg und weniger um das Ziel, welches er, zumindest örtlich, noch nicht einmal kennt.

Dazu die Trans Austria Gasleitung GmbH: "Sobald das Endergebnis der Unfallkommission vorliegt, werden wir dieses gemäß unseren hohen Standards genau evaluieren. Zum jetzigen Zeitpunkt lassen sich noch keine Verbesserungspotenziale für die Sicherheitsvorkehrungen in unseren Anlagen ableiten".

Dabei ging eines vergessen. All das Weggeschnittene, Unterlassene und Vermiedene sammelte sich in den gesellschaftlichen Kommunikationskanälen ähnlich wie der gigantische Fettpropfen in der Londoner Kanalisation. Der muss jetzt irgendwie weg. Es gibt u. a. die Idee, ihn gänzlich als Kunstwerk zu sichern. Aber das ist swinging London und britischer Humor. Mit solchen Rezepten wird die Obstipation der deutschen Publizistik nicht zu beheben sein.

Nicht immer fallen die TKKG-Abenteuer so "drastisch" aus wie in dieser aktuellen Folge. Im Vorgänger 143 mit dem Titel "Das unheimliche Haus" geht es betulicher zu. Hier übernehmen die vier TKKG-Freunde Jobs als Haushüter in einer Villa. Dabei handelt es sich um ein schlossähnliches Gebäude mit einer wahrlich schaurigen Vergangenheit. Kriminell wird die Geschichte erst, als herauskommt, dass im Haus ein Schatz versteckt sein soll. Ein gewalttätiger Verbrecher und ein Privatdetektiv sind bereits hinter dem Schatz her.

Sondern die Zigtausend winzigen Talgdrüsen der Haut zu viel Talg ab, verstopfen zahlreiche abgestorbene Hautschüppchen früher oder später den Ausgang der Drüsen. Der so angestaute Fettpfropf ist ein idealer Nährboden für Bakterien - und nach kurzer Zeit ist die hoch entzündete Eiterpustel da.

Gatermann: Meist haben sie schon viele Antibiotika-Therapien hinter sich, die Bakterien auf ihrer Haut sind stark zurückgegangen. Was aber noch viel wichtiger ist: Ihre Haut ist oft nicht mehr intakt. Sie haben vielleicht Wunden von einem Unfall, Katheter stecken in der Haut und Beatmungsschläuche in der Lunge. Diese Schläuche werden schnell von Bakterien besiedelt und die Wunden und Körperöffnungen sind leichte Eintrittspforten für Erreger. Acinetobacter baumannii befällt also keine Patienten, die sich in der Klinik frei bewegen und nicht einmal die, die nur kurz, etwa wenige Tage, intensiv betreut werden.

Die Krebsforschung hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Mittlerweile kann jeder zweite Krebspatient geheilt werden. Doch für die meisten Betroffenen sind die viele Möglichkeiten wie ein Dschungel, der sie vor allem irritiert, statt Hoffnung auf Heilung zu machen.

Mit Klaustrophobie, der Angst vor Enge, spielen Filme, die zum Beispiel in steckengebliebenen Fahrstühlen spielen. In "Panic Room" (USA 2001) von David Fincher flüchtet Jodie Foster vor Einbrechern mit ihrer Tochter (Kristen Stewart) in einen geheimen, gut ausgestatteten Hochsicherheitsraum für besonders Ängstliche, der zur Falle wird.

Ein paar Beispiele für dieses Problem nennt Christian Koeder in seinem Buch „Veganismus - Für die Befreiung der Tiere, das im vergangenen Jahr erschienen ist, einer umfassenden Geschichte und Analyse des veganen Lebensstils und seiner Hintergründe. Koeder weist darauf hin, dass in manchen Ländern, etwa Thailand, angekettete Affen bei der Kokosnussernte eingesetzt werden. Auch Last- und Arbeitstiere werden in vielen Ländern verwendet. Oder ein anderer Fall: Apfelsaft, der mit Gelatine geklärt wird. Sind die veganen Lebensmittel, deren Produktion mit solchen Transporten und Arbeitsschritten verknüpft ist, überhaupt noch vegan? Es ist anzunehmen, dass viele ethisch motivierte Veganer sich solche Gedanken machen.

Top